Fassadenbegrünung

Helix® Biomura

Nachhaltig – anpassungsfähig – sofort grün

Blühende Stauden, buntlaubige Bodendeckern oder duftenden Kräuter setzten Ihre Fassade individuell in Szene – von der ersten Minute an.

Das wandgebundene, modulare Living Wall System zur flächigen Begrünung von Fassaden/Wänden passt sich jeder baulichen Gegebenheit flexibel an und eignet sich auch zum nachträglichen Einbau an Bestandsgebäuden.

Professionell geplant und vorkultiviert

Abhängig von Standort, gestalterischen Vorgaben und baulichen Voraussetzungen werden die Pflanzen ausgewählt und in der Gärtnerei vorkultiviert. Wenn die Module später an der Fassade montiert werden, ist die Fläche sofort grün. Bei der Pflanzenauswahl achten wir auf eine Kombination aus sommergrünen Blühstauden und immergrünen Bodendeckern. So hat die Fassade zu jeder Jahreszeit ihren eigenen Charme.

Selbstversorgung auf engstem Raum

Das patentierte, erdlose Kulturverfahren kombiniert mit einer intelligenten Wasser- und Nährstoffversorgung ist ein sehr stabiles, lebendiges System für dauerhaft grüne Fassaden.

Europaweit im Einsatz
Vom Bürogebäude in Norwegen bis zum Privatgarten in Spanien hat sich die grüne Fassade unter verschiedenen klimatischen Bedingungen europaweit bewährt.
Das Brandschutzverhalten ist nach DIN EN 13501-1 mit B-s3, d2 bewertet.

Das Produkt ist patentrechtlich geschützt von Biotecture, GB

Systemaufbau Helix Biomura

Zeichnung © Biotecture Ltd 2023

01 Unterkonstruktion
02 Wasserfeste Trägerplatte
03 Drainagevlies
04 Aluminiumschiene
05 Kapillarbrüche
06 Wachstumsmedium
07 Kunststoffrahmen
08 Pflanzen

Welche Vorteile bieten Fassadenbegrünungen?

Fassadenbegrünungen bieten eine Vielzahl von Vorteilen, die sowohl ökologische, ästhetische als auch funktionale Aspekte umfassen. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Verbesserung des Mikroklimas im und am Gebäude
  • Verbesserung der Luftqualität durch Feinstaubbindung
  • Verbesserung der Luftqualität durch Stickoxidminderung
  • Verdunstung von Regenwasser
  • Lärmminderung
  • Lebensraum für Flora und Fauna
  • Fassadenschutz und Isolation gegen Hitze und Kälte
  • Abwechslungsreiche und repräsentative Objekte

     

Wie verbessern Fassadenbegrünungen das Mikroklima?

Fassadenbegrünungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung des städtischen Mikroklimas. Durch ihre wärmedämmenden Eigenschaften wirken sie als natürliche Isolationslayer, die im Sommer vor übermäßiger Hitze und im Winter vor Wärmeverlust schützen. Dies trägt nicht nur zur Energieeffizienz von Gebäuden bei, sondern schafft auch eine angenehmere Umgebung für Bewohner und Passanten. Gleichzeitig regulieren die Pflanzen auf den Fassaden die Temperatur durch den Prozess der Transpiration, wodurch kühlende Effekte erzielt werden und so zur Reduzierung von Hitzeinseln in städtischen Räumen beitragen.

Ein weiterer bedeutender Beitrag von Fassadenbegrünungen zum Mikroklima ist die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit. Durch die Verdunstung von Wasser über die Blätter wird die umgebende Luft befeuchtet. Dies ist nicht nur für Pflanzen, sondern auch für die Menschen in der Umgebung vorteilhaft, da eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit das Wohlbefinden fördert. Insgesamt tragen Fassadenbegrünungen somit nicht nur zur ästhetischen Verschönerung von Gebäuden bei, sondern spielen eine essenzielle Rolle in der Schaffung nachhaltiger und lebenswerter städtischer Umgebungen.

Wie filtern Pflanzen Luftschadstoffe?

Pflanzen spielen eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Luftqualität, indem sie Luftschadstoffe filtern. Dieser Prozess erfolgt durch die Öffnungen in den Blättern, die sogenannten Stomata, durch die Pflanzen Gase aufnehmen. Während dieses natürlichen Atmungsprozesses absorbieren Pflanzen auch verschiedene schädliche Substanzen aus der Luft, darunter Kohlendioxid, Stickoxide und flüchtige organische Verbindungen (VOCs).

Zusätzlich zur Aufnahme von Gasen tragen bestimmte Pflanzen auch durch ihre Wurzeln zur Filterung von Schadstoffen im Boden bei. Die in den Blättern und Wurzeln gespeicherten Schadstoffe werden von den Pflanzen in unschädliche Substanzen umgewandelt oder in ihren Strukturen eingeschlossen. Diese natürliche Luftreinigungsfunktion der Pflanzen macht sie zu effizienten Verbündeten im Kampf gegen Luftverschmutzung und trägt dazu bei, in Innen- und Außenräumen eine gesündere Atemluft zu schaffen.

Pflanzauswahl

Welche Pflanzen können bei Fassadenbegrünungen verwendet werden?

 Bei bodengebundenen Systemen ist die Auswahl der Pflanzen relativ eingeschränkt, da viele Pflanzen nicht die entsprechenden Anforderungen erfüllen. Bei diesen Systemen wird auf Selbstklimmer wie den Wilden Wein und Efeu oder Kletterpflanzen wie Blauregen, Clematis oder Kletterhortensien zurückgegriffen, aber auch Obstgehölze wie Kiwis.

Bei fassadengebundenen Systemen ist die Pflanzenauswahl weitaus größer, es gibt tatsächlich wenig, das nicht möglich ist. Es können Stauden und Gräser eingesetzt werden oder auch kleine Sträucher, so entstehen wunderschöne blühende, vertikale Gärten.

Wichtig für jedes Projekt ist eine an den Standort angepasste Bepflanzung. Nur so gelingt eine vitale, optisch ansprechende Fassadenbegrünung und nur so kann man den Pflegeaufwand in der Erhaltung so gering wie möglich halten. 

Kontakt

Sie haben noch Fragen zu Biomura? Wir helfen Ihnen gerne weiter

Bitte beachten Sie, dass reCAPTCHA im Consentbanner aktiviert sein muss, um das Formular abzusenden.
Kontakt Sabrina Grampes
+49 (0)7154 8301-23